Anlaß- und Regelwiderstände: Grundlagen und Anleitung zur by Erich Jasse PDF

By Erich Jasse

ISBN-10: 3642899048

ISBN-13: 9783642899041

ISBN-10: 3642917615

ISBN-13: 9783642917615

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Anlaß- und Regelwiderstände: Grundlagen und Anleitung zur Berechnung von elektrischen Widerständen PDF

Similar german_7 books

Knut Sjöberg's Beiträge zur Kenntnis der Amylase in grünen Pflanzen: PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Read e-book online Abstimmungsverbot und strategisches Parallelverhalten im PDF

Begriff und Reichweite des Verbots aufeinander abgestimmten Verhaltens (§ 25 I GWB a. F. ) haben durch die Neufassung des GWB im Rahmen der Sechsten Kartellgesetznovelle eine neue Aktualität erfahren. Zentrales challenge bleibt dabei die Beurteilung des sogenannten bewussten Parallelverhaltens. Carsten Witter entwickelt rechtlich handhabbare Kriterien, um wettbewerbswidrige Verhaltensabstimmungen von rein marktmäßigen Vorgängen abzugrenzen und bestehende Nachweisprobleme zu lösen.

Additional resources for Anlaß- und Regelwiderstände: Grundlagen und Anleitung zur Berechnung von elektrischen Widerständen

Example text

Hierzu nehmen wir die mechanische Differentialgleichung des Motors zu Hilfe, die sich aus den folgenden Überlegungen ergibt. Die dem Motor mitgeteilte elektrische Energie wird in mechanische Energie umgewandelt und äußert sich durch das Drehmoment D des Motors. Dies ist uns ja durch Gl. (l) und (3) schon bekannt. Ein Teil hiervon wird dazu verbraucht, das Lastmoment M (einschließlich des für Überwindung der Lager- und Luftreibung im Motor selbst erforderlichen Moments) zu überwinden und der Resj; dient dazu, die umlaufenden Massen (Motoranker und damit gekuppelte Schwungmassen) zu beschleunigen.

18. richtung, während einer Umkehrung der Drehrichtung der Anlasserkurbel auch eine Umkehrung der Motordrehrichtung entspricht. Dabei bleibt die Erregung stets an den einen Netzpol angeschlossen, und zur Beseitigung des Abschaltfeuers am Endkontakt ist an den Kontakt der Ausschaltstellung der erwähnte Parallelwiderstand angeschlossen. § 19. Die Anlaßschaltung des Nebenschlußmotors. Beim Nebenschlußmotor ist die Schaltung derart zu treffen, daß beim Schließen des Stromkreises zu allererst der Motor voll erregt wird, um damit ein möglichst großes Anzugmoment zu erreichen.

Aus diesen beiden Gleichungen folgt durch Elimination von rm die Beziehung: U -E~ W 8 -W~ 8= =----(I5) U-En W 8 -Wn oder auch durch Umformung und mit Benutzung von GI. (13): w' I ---"=-[I- s(I- 1))]. Wn (I5 a) 1) Die Anlaßzeit wollen wir mit t8 bezeichnen. Setzt man t 8 für t und w~ für w in die GI. (I2) ein, so erhält man mit Benutzung des Wertes aus GI. (15a) die Anlaßzeit des Motors zu: ts = T I-s(I-1)) 1) (I _ lX) • (I6) Wie leicht ersichtlich, kann man aus GI. =----lX 1) = I , so wird (17 a) und für vollkommenen Leeranlauf (lX = 0) wird t8 = T, was wir eben als Definition der Zeitkonstante schon aussprachen.

Download PDF sample

Anlaß- und Regelwiderstände: Grundlagen und Anleitung zur Berechnung von elektrischen Widerständen by Erich Jasse


by David
4.0

Rated 4.82 of 5 – based on 27 votes